Entwicklungswerkzeuge

Das Entwicklungsteam beginnt nach der Analyse der Risiken des Produktes und seiner Realisierung mit der Konstruktion. Arbeitspakete dabei sind die Simulation der Schaltung, die Entwicklung des Schaltplanes und der Software sowie das Routing der Leiterplatten. Bereits in dieser Phase werden die Integrierbarkeit ins Gesamtsystem und mögliche Einbaukonflikte abgeprüft. Im eigenen EMV-Prüflabor erfolgt die Vorprüfung der elektromagnetischen Verträglichkeit. Entwicklungsbegleitend werden Risikoanalysen (FMEAs) durchgeführt und die Fertigbarkeit (Design for Manufacturing – DFM) sowie die Testbarkeit (Design for Test – DfT) bewertet. Die ersten Muster werden vermessen und sind Grundlage für eventuell notwendige Optimierungsschritte. Parallel dazu entstehen ein Konzept für die sichere Markteinführung des Produktes (Logistik, Qualität, Zeit) und die Kostenkalkulationen für die Serie und die Industrialisierungsphase.

Auf einen Blick

  • Digitale und analoge Schaltungsentwicklung (u.a. Sensorsysteme, Schnittstellen, Bussysteme, Leistungselektronik, ARM-Cortex basierte Mikrocontrollersteuerungen, low power und high speed designs, Funkbaugruppen)
  • Simulation von Schaltungsteilen (SPICE, Layout-Simulation, FPGA-Design mit ModelSim, Signalintegritätsanalysen)
  • EM-Simulation mit CST Design Studio
  • Antennenmessung im kalibrierten Messraum
  • MTBF-Berechnung
  • Layout Design komplexer Leiterplatten (u.a. HDI/Microvia, Starr, Starr-Flex, Flex, EMV-gerecht, impendanzkontrolliert) mit „Altium Designer“ und „Cadstar 9“
  • FPGA design mit VHDL und Verilog
  • Controller basierte “embedded control” Systeme, Echtzeitapplikationen mit 8 bis 32 bit Controllern (z.B. Cortex-Mx, ARM7/9 und MSP430)
  • µC-Programmierung, DSP nach branchenspezifischen Standards
  • Firmware-Entwicklung auch für sicherheitsrelevante Systeme (Medizintechnik, Automotive, Railmotive)
  • Programmierung Windows Applikationen in C++-Builder, C#
  • LabView-Programmierung für Testsysteme, Prüfstände und Messapplikationen
  • Visual Studio, Matlab – Simulink